Landkreis und Stadt Göttingen starten KATWARN

Landkreis und Stadt Göttingen starten heute gemeinsam das Warnsystem KATWARN. Alle freiwillig angemeldeten Bürgerinnen und Bürger erhalten ab sofort im Gefahrenfall offizielle Warnungen und Verhaltensinformationen direkt auf das Smartphone oder Handy.

Landrat Bernhard Reuter und Oberbürgermeister Rolf-Georg Köhler nehmen mit einem symbolischen Druck auf den Startknopf das gemeinsame Warnsystem KATWARN für Landkreis und Stadt Göttingen in Betrieb. Ob Großbrand, Bombenfund oder giftige Rauchwolke – ab sofort erhalten die Bürgerinnen und Bürger in besonderen Gefahrensituationen Warninformationen direkt auf ihr Mobiltelefon.

Das Warnsystem KATWARN steht für alle Nutzer kostenlos als Smartphone-App zur Verfügung und sendet Warnungen und Verhaltenshinweise zum aktuellen Standort und weiteren frei wählbaren Postleitzahlgebieten. Hinter dem System stehen die öffentlichen Versicherer Deutschlands, darunter die VGH Versicherungen, sowie das Fraunhofer-Institut FOKUS in Berlin. Die Warnungen werden für Landkreis und Stadt von der gemeinsamen integrierten Feuerwehr- und Rettungsleitstelle in Göttingen ausgelöst.

Landrat Reuter: „Die Gefahrenabwehr muss sich an den Gewohnheiten und Bedürfnissen der Menschen orientieren. Smartphones und Handys gehören heute für viele zum Alltag. Mit KATWARN können wir die Bevölkerung daher im Gefahrenfall schnell und umfassend warnen – zusätzlich zu den bisher vorhandenen Wegen wie zum Beispiel Sirenen, Radio und Lautsprecheransagen.“ Oberbürgermeister Köhler ergänzt: „Mit dem gemeinsamen Start von KATWARN im Landkreis und der Stadt Göttingen gehen wir einen konsequenten Weg für mehr Sicherheit aller Bürgerinnen und Bürger.“ Ein Warnhinweis über KATWARN kann zum Beispiel lauten (fiktiv): „Großbrand – Warnung des Landkreises Göttingen, gültig ab sofort, für PLZ 37124, Fenster und Türen schließen.“

Mit Göttingen sind jetzt zehn Landkreise und Städte in Niedersachsen an KATWARN angeschlossen. Ulf Hasse, Göttinger Regionaldirektor der VGH Versicherungen: „Dieser Gemeinwohlbeitrag ist für uns als regional verwurzelter, gesellschaftlich engagierter öffentlicher Versicherer selbstverständlich. Wir hoffen, dass noch viele Landkreise und kreisfreie Städte sich für den innovativen Sicherheitsservice entscheiden. Schon jetzt könnten wir technisch gesehen ganz Niedersachsen innerhalb kürzester Zeit mit KATWARN versorgen.“

Seit 2012 können alle Bürgerinnen und Bürger zudem deutschlandweit über KATWARN die Unwetterwarnungen des Deutschen Wetterdienstes (DWD) empfangen. Darüber hinaus verbreitet KATWARN in immer mehr Landkreisen und kreisfreien Städten in anderen Bundesländern die Gefahrenwarnungen, darunter in Berlin, Hamburg und München. „KATWARN funktioniert bundesweit einheitlich und bietet Menschen zuhause, bei der Arbeit oder unterwegs einen kostenlosen Service, den man auch nutzen sollte“, so Ortwin Neuschwander von Fraunhofer FOKUS.

Die KATWARN App steht kostenlos zur Verfügung:

  • iPhone im App Store,
  • Android Phone im Google Play Store,
  • Windows Phone im Windows Store.

Alternativ bietet KATWARN kostenlose Warnungen mit eingeschränkter Funktonalität auch per SMS/E-Mail zum Gebiet einer registrierten Postleizahl. SMS an Servicenummer 0163 755 88 42: „KATWARN 12345 mustermann@mail.de“ (für Postleizahl 12345 und optional E-Mail).

Weitere Informationen: www.katwarn.de, www.landkreisgoettingen.de, www.goettingen.de und www.feuerwehr.goettingen.de.

 

Über die VGH Versicherungen:

Die VGH ist der größte Versicherer in Niedersachsen – mit einem lückenlosen Angebot an Sach- und Personenversicherungen. Rund 4.500 Mitarbeiter sind direkt oder indirekt für den regionalen Marktführer tätig, darunter etwa 500 selbstständige Versicherungskaufleute und ihre Mitarbeiter. Gemeinsam mit den beiden VGH-Kooperationspartnern, den Sparkassen und der LBS, bilden sie ein flächendeckendes Servicenetz zur Betreuung von rund 1,8 Millionen Kunden. Nicht nur als Versicherer und Arbeitgeber, auch als Sponsor zahlreicher Projekte und Programme im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich engagiert sich die VGH traditionell für die Menschen in ihrem Geschäftsgebiet. Hierzu gehört auch die traditionell enge Zusammenarbeit mit Feuerwehren und Kommunen in Niedersachsen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.