Neue Mopedkennzeichen: Ab 1. März sicher und günstig in die Zweiradsaison starten

Der 1. März ist für alle Mopedfahrer ein wichtiger Stichtag. Alle Mofas, Mopeds, Roller und E-Bikes benötigen neue Kennzeichen. Ab diesem Tag sind die bisherigen, schwarzen Nummernschilder ungültig. Wer mit einem motorisierten Zweirad bis 50 Kubikzentimeter Hubraum und einer Höchstgeschwindigkeit von 45 Stundenkilometer in die Saison starten will, darf das dann nur noch mit dem neuen, blauen Versicherungskennzeichen. Darauf weisen die VGH Versicherungen hin, die die neuen Mopedkennzeichen ab 1. Februar verkaufen.

Mopedkennzeichen 2018 – aus schwarz wird blau

Mopedkennzeichen - blau
Ab 1. März 2018 gilt: Erst das blaue Kennzeichen anschrauben …

Wer nach dem 1. März 2018 weiter mit dem alten Nummernschild fährt, hat keinen Versicherungsschutz mehr. Er muss bei einem Unfall die Kosten für Personen-, Sach- und Vermögensschäden aus eigener Tasche zahlen und macht sich außerdem strafbar. Der Zeitpunkt ist deshalb besonders kritisch, weil im Frühjahr vermehrt Zweiräder auf den Straßen unterwegs sind und damit das Unfallrisiko steigt. Schon eine kleine Unachtsamkeit kann schwerwiegende und kostspielige Folgen haben, für die der Unfallverursacher einstehen muss.

Ob Unfall oder Diebstahl: rundum geschützt

Die Mopedkennzeichen gelten für ein Jahr. Sie sind gleichzeitig der Nachweis für eine vorgeschriebene Haftpflichtversicherung, die im Schadenfall berechtigte Ansprüche von Dritten übernimmt. Wer ergänzend eine Teilkaskoversicherung abschließt, sichert das Moped unter anderem auch gegen Diebstahl und witterungsbedingte Schäden ab.

Niedersächsischer Marktführer VGH senkt die Preise

Mopedkennzeichen - blau
… dann in die neue Saison starten. (Fotos: VöV)

Nachdem der niedersächsische Marktführer VGH im Vorjahr bereits auf Beitragserhöhungen verzichtet hatte, senkt er zum 1. März 2018 sogar die Preise und bietet Rundumschutz ab jährlich 87 Euro an (Haftpflicht: 50 Euro / 100 Mio. Euro pauschal, Teilkasko: 37 Euro / 150 Euro Selbstbeteiligung). Die neuen Mopedkennzeichen sind gegen Barzahlung in allen VGH-Vertretungen und Sparkassen erhältlich.

Der öffentlich-rechtliche Versicherer nennt einen weiteren Vorteil: Kunden, die in den letzten zwei Verkehrsjahren durchgehend eine schadenfreie Mopedversicherung bei der VGH hatten, profitieren beim Abschluss einer Kfz-Versicherung – etwa bei zusätzlicher Nutzung oder Umstieg aufs Auto – von einer günstigeren Einstufung.

Mehr Informationen erhalten Kunden und interessierte Bürger in allen VGH-Vertretungen, Sparkassen oder hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.