Concordia Emsbüren holt sich den VGH Girls-Cup 2019

Mehr als 35.000 Mädchen in Niedersachsen spielen mit Begeisterung Fußball. Pünktlich zur Frauenfußball-WM bot der VGH Girls-Cup 2019 vielen jungen Kickerinnen Gelegenheit, Talentsucher auf sich aufmerksam zu machen. Der Niedersächsische Fußballverband (NFV) führt das Sichtungsturnier für D-Juniorinnen mit Unterstützung der VGH Versicherungen durch – 2019 bereits zum achten Mal.

Jubel bei den D-Juniorinnen von Concordia Emsbüren: Mit einem 4:1-Erfolg über JFC Kaspel 09 im Finale der Endrunde um den VGH Girls-Cup 2019 sicherte sich das Team den Turniersieg und das dafür ausgelobte Wochenend-Trainingscamp im Sporthotel Fuchsbachtal in Barsinghausen.

Insgesamt 16 D-Juniorinnenmannschaften aus ganz Niedersachsen waren im Barsinghäuser August-Wenzel-Stadion zur Endrunde um den 8. VGH Girls-Cup angetreten. Teilnahmeberechtigt waren Spielerinnen der Jahrgänge 2006 bis 2009. Das Teilnehmerfeld hatte sich über 14 Vorrunden qualifiziert, die in den Kreisen und Bezirken des NFV ausgespielt worden waren.

Fußball aus dem Lehrbuch

VGH Girls-Cup 2019 - Siegerehrung - Concordia Emsbüren
Grenzenloser Jubel bei den Gewinnerinnen des VGH Girls-Cup 2019 (Fotos: NORDmedia GmbH)

„Wir haben bereits im vergangenen Jahr mit dem jüngeren Jahrgang bei der Endrunde hier in Barsinghausen Rang 4 belegt und schon darauf spekuliert, dass es in diesem Jahr vielleicht noch etwas besser werden würde. Am Ende war es dann wahnsinnig, was die Mädels hier geleistet haben. Das war spitzenmäßig, Fußball aus dem Lehrbuch“, schwärmte Trainer Christian Strotmann nach dem Turniersieg von Concordia Emsbüren. Lediglich im Gruppenspiel beim 1:1 gegen den Lehndorfer TSV gab es keinen Sieg für die Concordia, und im Halbfinale hatte das Team im Achtmeterschießen gegen SG Brinkum-Holtland das Glück der Tüchtigen. Im Finale gegen Kaspel schließlich setzte sich die Concordia verdient durch.

Pech hatte die JSG Wipperau in der hoch spannenden Vorrundengruppe C. JFSG Allertal-Düshorn, TV Dinklage und Wipperau hatten am Ende jeweils 6 Punkte, doch Wipperau musste aus dem Turnier ausscheiden, weil im Vergleich mit Dinklage ein einziges Tor fehlte.

VGH Girls-Cup 2019 verbindet Ehrgeiz mit Spaß

VGH Girls-Cup 2019
Begeistert von Nachwuchstalenten: Schirmherrin Joelle Wedemeyer und VGH-Regionaldirektor Peter Kuhlenkamp

Begehrt waren im August-Wenzel-Stadion die Autogramme von Joelle Wedemeyer (VfL Wolfsburg). Die U-20-Weltmeisterin von 2014, Champions-League-Siegerin, Deutsche Meisterin und DFB-Pokalsiegerin ist Schirmherrin des VGH Girls-Cup und war umlagerter Star bei der Endrunde.

Die Siegerehrung wurde vorgenommen von NFV-Präsident Günter Distelrath, dem Leiter der VGH-Regionaldirektion Hameln, Peter Kuhlenkamp, Joelle Wedemeyer und Dagmar Thissen, Beauftragte für Talentförderung im Verbandsfrauen- und Mädchenausschuss.

Die Nachwuchsförderung im Sport ist ein wesentliches Ziel des gesellschaftlichen Engagements der VGH. Bei allem Ehrgeiz, den Spielerinnen, Trainer und Eltern zeigen, sollen während der Talentsichtung und -förderung Spaß, Teamgeist und Fairness aber nicht zu kurz kommen.

Alle Teams, Spiele und Ergebnisse im Überblick

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.