VGH Natur- und Umweltpreis: Versicherer fördert auch 2016 Hegemaßnahmen für den Artenschutz

Im Jahr 2015 lobten die VGH Versicherungen erstmals den VGH Natur-und Umweltpreis aus. Der Wettbewerb wurde ins Leben gerufen, um Projekte zur Förderung der frei lebenden Tierwelt zu unterstützen. Bereits im ersten Jahr bewarben sich Jägerschaften und Hegeringe mit einer Reihe preiswürdiger Maßnahmen. So wusste zum Beispiel der Hegering Isernhagen mit seinem Einsatz für Schleiereulen als eines der prämierten Projekte zu überzeugen.

Für das Jahr 2016 bietet die VGH allen Jägerschaften und Hegeringen erneut die Möglichkeit zu zeigen, auf welch vielfältige Weise Jägerinnen und Jäger sich für die Natur, die Umwelt und den Artenschutz engagieren.

VGH Natur- und Umweltpreis: Erfolge sichtbar machen

Die Umsetzung geeigneter Hegemaßnahmen zu fördern, ist ein Ziel des VGH Natur- und Umweltpreises. Gleichzeitig soll der Wettbewerb den Erfolg nachhaltiger Projekte sichtbar machen. Aus diesem Grund haben sich die VGH Versicherungen entschieden, in diesem Jahr auch Maßnahmen zu unterstützen, die innerhalb der letzten fünf Jahre (seit 2011) umgesetzt wurden.

Teilnahmeberechtigt sind alle Hegeringe und Jägerschaften der Landesjägerschaft Niedersachsen. Aus allen Bewerbungen werden drei Projekte gewählt, auf die das Preisgeld in Höhe von insgesamt 7.500 Euro verteilt wird. Eine Jury, die sich aus Vertretern der VGH Versicherungen und der Landesjägerschaft Niedersachsen zusammensetzt, bewertet die vorgestellten Maßnahmen. Die Bekanntgabe der Gewinner erfolgt Anfang Dezember wieder im Rahmen der Messe „Pferd & Jagd“ in Hannover.

Bewerbungen bis 30. September 2016

VGH Natur- und Umweltpreis / Projekt für Schleiereulen 2015 prämiert
Der Hegering Isernhagen überzeugte mit seinem 2015 prämierten Projekt für Schleiereulen. Foto: pixabay.com

Alle Jägerschaften und Hegeringe, die bereits entsprechende Projekte eingeleitet oder realisiert haben, sind eingeladen, ihre Wettbewerbsbeiträge vom 1. April bis zum 30. September 2016 bei den VGH Versicherungen einzureichen (service@vgh.de). Die Ausschreibungsunterlagen gehen den Vorsitzenden der Jägerschaften und Leitern der Hegeringe über die Landesjägerschaft zu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.