VGH Regionaldirektion Hameln auf Expansionskurs

Bilanz 2014 Beitragseinnahmen steigen auf 112 Millionen Euro

Dezentrale Strukturen gestärkt – Digitalisierung als Chance

„Die VGH Versicherungen sind 2014 im Geschäftsgebiet der Regionaldirektion Hameln nach Umsatz, Kunden und Verträgen gewachsen.“ Diese positive Bilanz zieht Peter Kuhlenkamp nach seinem ersten vollständigen Geschäftsjahr als Regionaldirektor in der Rattenfängerstadt an der Weser. „In einem wettbewerbsstarken Markt ist es uns gelungen, die Beitragseinnahmen um 2,8 Prozent von 108,8 auf 111,9 Millionen Euro zu steigern.“ Im Privatkundengeschäft lag das Beitragsplus sogar bei 3,5 Prozent (31,9 Mio., Vj: 30,8 Mio.). Die Zahl der Versicherungsverträge hat die VGH über alle Sparten hinweg um 1,0 Prozent auf rund 350.300 ausgebaut. Die Zahl der Kunden legte auf mehr als 132.500 zu. Kuhlenkamp: „Dieser positive Trend hat sich auch im ersten Tertial 2015 fortgesetzt.“

Zur erfolgreichen Entwicklung beigetragen hat die traditionell größte und hart umkämpfte Einzelsparte in den Schaden-/Unfallversicherungen: Aus dem Kfz-Geschäft nahm die VGH im Geschäftsgebiet Hameln 15 Mio. Euro ein, 9,3 Prozent mehr als 2013 (13,7 Mio.). Die Zahl der Kfz-Verträge stieg auf gut 65.200. Auch in anderen wichtigen Sparten hält der größte öffentliche Versicherer Niedersachsens dauerhaft hohe Marktanteile. So hat die Regionaldirektion Hameln jedes vierte Wohngebäude, jede sechste Hausrat- und jede sechste Privathaftpflicht-Police im Bestand.

Impulsgeber der regionalen Wirtschaft
Leistungsstark zeigte sich die VGH 2014 vor dem Hintergrund der landesweit zweithöchsten Schadensbelastung in der Unternehmensgeschichte. Die Zahl der an die Regionaldirektion Hameln gemeldeten Schäden stieg von 18.700 auf fast 22.000 (+17,6 %). Die Kosten, die die VGH dafür übernahm, stiegen entsprechend auf 31,1 Mio Euro (Vj: 26,4 Mio., +17,8 %). Peter Kuhlenkamp: „Gerade in schadenträchtigen Jahren machen sich die Verlässlichkeit und Finanzstärke eines öffentlichen Serviceversicherers bezahlt, dafür sind wir schließlich seit 265 Jahren da.“ Der überwiegende Teil der Entschädigungen bleibt in der Region, da die Aufträge zur Schadensbeseitigung vor allem an örtliche Unternehmen vergeben werden. Zusätzlich zahlte die VGH 2014 ihren Lebensversicherungskunden im Geschäftsgebiet Hameln 29,5 Mio. Euro aus.

Dezentrale Strukturen gestärkt – Betreuungsqualität optimiert
Die regionale Verankerung gehört seit 1750 zum Selbstverständnis der VGH. Als Peter Kuhlenkamp die Leitung der Regionaldirektion im November 2013 übernahm, hatte die VGH gerade erst im Zuge einer organisatorischen Umstrukturierung innerhalb des Gesamtunternehmens den Standort Hameln räumlich, personell und fachlich gestärkt. Kuhlenkamp: „Das ist ein wichtiges Signal an unsere Kunden: Die VGH bleibt dort, wo die Menschen sind – vor Ort. Im Falle der Regionaldirektion Hameln heißt das seit 2013: auch im erweiterten Geschäftsgebiet westlich von Hannover, vom Steinhuder Meer über Seelze bis Laatzen.“

Die strategische Maßnahme wertet die VGH auch als verlässlichen Arbeitgeber der Region auf. Die Zahl der direkten und indirekten Mitarbeiter im Geschäftsgebiet Hameln stieg auf 220, davon 59 in der Regionaldirektion. Den Kunden stehen 42 VGH-Vertretungen sowie 86 Geschäftsstellen der Sparkassen als Servicepartner der VGH zur Verfügung. „Ziel der Integration neuer Aufgaben und Arbeitsplätze war es, die bewährte, dezentral ausgerichtete Betreuungsqualität für die Kunden weiter zu optimieren“, bekräftigt Kuhlenkamp.

Während viele Versicherer ihren Service in der Fläche ausdünnen, bleibe die VGH damit ihrem Geschäftsmodell treu: „Die VGH ist in der Region der einzige Versicherer mit entsprechender Infrastruktur, mit eigenen Vertretern und Versicherungsabteilungen in den Sparkassen, mit heimischen Schadensregulierern und einer umfassenden Beratung auch zur Schadensverhütung. Mit diesem kundennahen Geschäftsmodell sichern wir unsere Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit.

Digitalisierung als Chance
Als Marktführer weiter zu wachsen und die flächendeckende Präsenz mit persönlichen Kundenkontakten auszubauen, gehört zu den wichtigsten Zielen des Regionaldirektors. Die fortschreitende Digitalisierung des Geschäfts – und mit ihr eine Verlagerung der Kommunikation ins Internet – steht für Peter Kuhlenkamp nicht im Widerspruch dazu: „Die VGH hat 2014 Ressourcen und Personal mobilisiert, um ihr Engagement in den sozialen Medien auf ein breites, systematischeres Fundament zu stellen. Seit Anfang Mai 2015 ist das Unternehmen in gängigen Netzwerken wie Facebook, Youtube, Twitter und Xing sowie mit einem eigenen Karriere-Blog online. Diese Kanäle werden persönliche Gespräche, Briefkasten und Telefon nicht ersetzen, sondern ergänzen. Ich betrachte sie als Chance, den Kundendialog zu intensivieren. Nur im fairen und direkten Austausch können wir unsere Produkte und Leistungen den Kundenbedürfnissen kontinuierlich anpassen.“

Gesellschaftliches Engagement
Nicht nur als Versicherer und Wirtschaftsfaktor, auch als Sponsor zahlreicher Projekte und Programme im sportlichen, kulturellen und sozialen Bereich engagiert sich die VGH traditionell für die Menschen vor Ort. Im Geschäftsgebiet der Regionaldirektion Hameln unterstützt der öffentliche Versicherer unter anderem zahlreiche Sportturniere. Als Beispiele nennt Peter Kuhlenkamp den VGH-Cup für Nachwuchsreiter sowie im Fußball den VGH Fairness-Cup und den VGH Girls-Cup für junge Fußballtalente. Als Kultursponsor engagierte sich die VGH 2014 unter anderem beim Musical „Friedrich“ im Theater Hameln sowie für die „Schattenwelt“ des Theaters Anu.

Kulturförderung findet zudem durch die VGH-Stiftung statt, die durch die Regionaldirektion vor Ort repräsentiert wird. Exemplarisch führt Kuhlenkamp das Literaturfest Niedersachsen und den seit Jahren beliebten „Julius-Club“ an, ein Lese- und Schreibförderprogramm für Kinder und Jugendliche. Erst im März 2015 hat die VGH-Stiftung wieder auch den Förderpreis Museumspädagogik verliehen, und zwar an das Museum Bückeburg für Stadtgeschichte und Schaumburg-Lippische Landesgeschichte sowie an den Verein für Heimatpflege und Kultur Exten e. V. Ein Herzensanliegen ist der Regionaldirektion Hameln außerdem  die Unterstützung des Hospizdienstes „Aufgefangen“ in Barsinghausen.

Höherer Versicherungsschutz und flexiblere Altersvorsorge
Mit Blick auf den Klimawandel verweist Kuhlenkamp darauf, wie wichtig der Schutz von Heim, Hausrat und Fahrzeugen ist. „2014 fiel zwar durchschnittlich aus, was Wetterextreme anging – allerdings waren wir in diesem Jahr noch mit der Abwicklung schwerer Schäden aus dem historischen Hagelsturm Andreas von 2013 beschäftigt. Schon im ersten Quartal 2015 hatten wir mit Felix/Elon und Mike/Niklas wieder heftige, kostenträchtige Stürme zu verzeichnen.“ Um das öffentliche Bewusstsein für Elementarrisiken zu schärfen und die Bereitschaft zu erhöhen, sich gegen Sturm, Hagel, Starkregen und Überschwemmungen abzusichern, hat die VGH eine Reihe von Leistungsverbesserungen in Wohngebäude, Hausrat und anderen zentralen Privatkundensparten eingeführt.

Auch in der Lebensversicherung kommt die VGH den Niedersachsen weiter entgegen. Kuhlenkamp: „Entscheidend zum guten Neugeschäft beigetragen hat unsere 2014 eingeführte Produktfamilie ‚VGH Rente‘, die hervorragend angenommen wird. Mit dieser Innovation bieten wir den Menschen in unserem Geschäftsgebiet neue Formen des Altersvorsorgesparens an. Unsere Antwort auf extrem niedrige Kapitalmarktzinsen und veränderte Kundenbedürfnisse gibt den Versicherten mehr Freiheit, bei umfänglichen Garantien flexibel zwischen Renditechancen und Sicherheit zu gewichten.“

Über die VGH Regionaldirektion Hameln:

Die VGH ist der größte Versicherer in Niedersachsen und regionaler Marktführer – mit einem lückenlosen Angebot an Sach- und Personenversicherungen. Im Geschäftsgebiet Hameln sind aktuell 220 Menschen für die VGH tätig, darunter 59 Mitarbeiter in der Regionaldirektion, 42 selbstständige VGH-Vertreter und ihre 119 Mitarbeiter. Der zweite VGH-Vertriebspartner – die sechs regionalen Sparkassen mit 86 Geschäftsstellen – komplettiert das flächendeckende Servicenetz zur Betreuung von mehr als 132.500 Privat- und Firmenkunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.